Bei einigen A2´s gibt es immer wieder mal den Eintrag „Regeldifferenz V2“, welches sich durch Ausfall des Gebläses oder unkontrolliertem An- und Abschalten des Gebläses bemerkbar macht.

Die Übeltäter sind meistens das Gebläse oder der Vorwiderstand des Gebläses. In beiden Fällen muss das Gebläse ausgebaut werden. Nur mal den Vorwiderstand testen ist immer mit dem Ausbau des Gebläses verbunden.

DSCF6364
DSCF6368

 

 

Abhilfe schafft dann meistens die Erneuerung des Vorwiderstands des Gebläse und das Gebläse selber. Da bei mir dieser Fehler sporadisch kam entschied ich mich für den Tausch beider Komponenten.

Beide Komponenten kosteten Neupreis zusammen 125 Euro. Original Regler von Hella (~60€) und Noname Gebläse(~65€) .

Als Vorarbeit wird das Handschuhfach entfernt wie hier beschrieben.

Auf dem Bild sind die Schraubenpositionen gelb/rot(verdeckten Schrauben), rot/transparent(sichtbaren Schrauben), sowie 1x gelb/Türkis (gehört nicht zum Lüfter und muss nicht ausgedreht werden) markiert .

Es gibt 2 Kabelbinder am Lüfter selbst, diese mit einem Seitenschneider entfernen damit die Kabel frei liegen. Hier auf dem Foto ist unten noch ein braunes Kabel befestigt welches wir ebenfalls lösen. Sind alle Kabelbinder entfernt werden alle Steckkontakte gelöst die um und am Gebläse sind. Bis auf die obere rechte Schraube lassen sich alle Schrauben unproblematisch lösen. Alle Schrauben sind in Torx 15 bzw. 5,5 Nuss. Die oberste rechte Schraube sollte mit einer 5,5 Nuss gelöst werden.

DSCF0128

 

Mit einer Verlängerung, hier biegbare Welle mit 5,5 Nuss versehen lässt sich die Nuss gut durch die Bohrung der hier sichtbaren Traverse schieben bis auf den Schraubenkopf. Meine Welle hatte 15cm Länge, 2 cm weniger wäre optimal gewesen, dennoch konnte ich die kleine Ratsche aufsetzen. Ist die Schraube etwas gelöst kann man nur mit der Hand die Schrauben ausdrehen. Nach 4-5 Umdrehungen habe ich eine Klemme an die Schraube gesetzt damit die Schraube mir nicht in die Zwischenräume fällt. Die Zwischenräume hatte ich aber schon zuvor mit einem Handtuch gefüllt. Aber auch beim wieder einstecken der Schraube erweist sich diese kleine Klemme als nützlicher Helfer.

Erst Schraube einklemmen und in das Bohrloch stecken, dort hängen lassen und Welle mit Nuss aufsetzen und paar Umdrehungen mit der Hand, bevor die Klemme wieder gelöst wird.

DSCF0120

DSCF01271

Wenn das Gebläse entnommen wird hat man Blick auf das Steuergerät des Lüfters. Dieses lässt sich durch eine Schraube lösen.

DSCF0111

Um dieses Steuergerät zu tauschen sollte man den dahinterliegenden Papierfilter entfernen. Die gelb/rot markierten Schieber zur Mitte schieben. Dann lässt sich der Deckel abnehmen und der Filter entfernen. Eventuell bei dieser Gelegenheit Raumluftfilter ersetzen.

DSCF0135

 

Das sind die Stecker vom Lüfter zur Befestigung der Kabelbinder. Diese lassen sich wegen der Federkrallen nur schwer lösen. Eventuell bricht eine Halterung auf dem Gebläse weg. Sollten noch Pins des Gebläses in diesen Steckern verbleiben , einfach leicht ausbohren(dabei nicht die Kralle verletzen) .

DSCF0117

 

Nach Ausbau wird in umgekehrter Reihenfolge montiert.

Kommentare
  • phil 18. Oktober 2017 at 22:26

    moin
    danke für die Seite. Habe es heute nach der Anleitung geschafft. Die oberste Schraube ist nicht herauszubekommen. Der Innensechskant war vorher ausgebuddelt… eine Nuss 5,5 nicht mehr aufzustecken. Der Akkubohrer zum ausbohren bohrte überall nur nicht im Schraubenkopf. Mit einem Lötkolben habe ich die Schraube erhitzt und dann den Lüfter rausgezogen. Beim Einbau ist nun eine Schraube weniger drin. Ganz fähige könnten sicher das noch vorhandene Material mit neuer Schaube und z.B. einer Unterlegscheibe wieder nutzen.
    lg und dank ph

  • Schreibe einen Kommentar

    Threaded commenting powered by interconnect/it code.

    Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.